Samstag, 15. Juli 2017

#Rezension - Attack on Titan 8 - Hajime Isayama - Carlsen Manga

Autor: Hajime Isayama

Preis: Taschenbuch 6,95 €

Seiten: 192

Verlag: CarlsenManga
 

Altersempfehlung: ab 16

Band 8 (läuft noch)











Klappentext:

Die Erde gehört riesigen Menschenfressern: den TITANEN!
Die letzten Menschen leben zusammengepfercht in einer Festung mit fünfzig Meter hohen Mauern.
Als ein kolossaler Titan die äußere Mauer einreißt, bricht ein letzter Kampf aus – um das Überleben der Menschheit!

Cover:

Ein erneuter Kampf - mitten in der Stadt. Können Eren und seine Freunde der Sache standhalten?

Meinung:


Die Mission ist gescheitert und die Verluste zu groß.
Deswegen müssen sie sich im Kern der Mauer rechtfertigen

Wie sinnvoll ist ein Erkundungstrupp? Ja es mag sein, dass man sie nicht braucht. Jahre lang hat alles ohne die Jagt auf Titanen funktioniert. Aber dennoch ist es einigen gelungen die äußere Mauer zu zerstören. Das kann somit immer wieder gesehen.
Und es ist auch klar das es einige innerhalb der Mauern gibt, die das ohne weiteres bewerkstelligen können.

Die Identität des weiblichen Titanen klärt sich auf. Und ich bin fasziniert von den Abläufen. Ich finde diesen Teil sehr spannend, und vorallem interessant. Denn es tauchen immer mehr Ungereimtheiten und Rätsel auf.

Und scheinbar immer mehr Leute die von all dem wussten.

Ich bin fasziniert welches Konstrukt sich aufbaut und es immer weiter an Spannung zu nimmt. Man wird Häppchenweise angefüttert und hofft auf eine schnelle Erlösung. Den die Unwissenheit ist ein ständiger Begleiter :)
 
Fazit:

Wenn man glaubt, das kann nicht mehr getoppt werden, setzt trotzdem noch jemand eine Schippe drauf. Oh man, was liebe ich diese Reihe. Es wird noch so viel geschehen, so viel Potential hat sich bereits aufgetan. Ahhhh, ich will mehr! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen