Sonntag, 16. Juli 2017

#Rezension - Attack on Titan 11 - Hajime Isayama - Carlsen Manga



Autor: Hajime Isayama

Preis: Taschenbuch 6,95 €

Seiten: 192

Verlag: CarlsenManga
 

Altersempfehlung: ab 16

Band 11 (läuft noch)










Klappentext:


Die Erde gehört riesigen Menschenfressern: den TITANEN!
Die letzten Menschen leben zusammengepfercht in einer Festung mit fünfzig Meter hohen Mauern.
Als ein kolossaler Titan die äußere Mauer einreißt, bricht ein letzter Kampf aus – um das Überleben der Menschheit!

Cover:

Ein ungewolltes Wiedersehen...

 Meinung:

Kann es war sein? Ymir ist ein Titan. Aber das kann man verzeihen, da sie die anderen beschützt hat. Aber der gepanzerte und der Kollostitan waren die ganze Zeit unter ihnen. Als Freunde und Partner. Leidensgefährten.

Eren ist entsetzt und es entbrennt ein unerbitterlicher Kampf.
Wie er ausgeht? Das sag ich hier nicht.

Mich hat es wirklich schockiert. Und vorallem verstehe ich die Beweggründe nicht. Mir ist nicht klar warum das alles passieren musste. Warum sie das alles angerichtet haben. Und wo hin wollen sie nun gehen?

Es ist faszinierend zu sehen wie sich Eren entwickelt hat. Und wie gut er bereits seinen Titanen steuern kann.

Wieder erhalten wir Einblicke in die Vergangenheit. Zwischen Armin, Misaki und Eren besteht eine tiefe Freundschaft. Ein Band das durch nichts zerstört werden kann.

Es kommt zu Gesprächen, aber nicht wirklich zu mehr Infos.

Während der Kampf Abwechslung bot, brachten die Gespräche keine weiteren Erkenntnisse

Dennoch hat mir der Teil gefallen. Zumal ich immer wieder überrascht werde :)
Ich glaube ich kann mich garnicht dran gewöhnen, dass es immer zu unerwarteten Situation und Umschwenkungen kommt :D

Fazit: 

Aber genau das macht doch den Reiz dieses Manga´s aus :)



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen