Sonntag, 25. Juni 2017

#Rezension - Black Butler 15 - Yana Toboso - Carlsen Manga



Autor: Yana Toboso

Preis: Taschenbuch 6,95€


Seiten: 178


Verlag: CarlsenManga


Altersempfehlung: ab 14


Band 15 von bisher 23








Klappentext

Sebastian und Ciel haben sich eine in eine angesehene "Public School" eingeschlichen und geben sich ihrem vorgetäuschtem Schulalltag hin - der Butler als Lehrer und... der Herr als Schüler... Und während sie die vier Präfekten, die über den Campus herrschen, beschatten, ziehen deren regenbogenfarbenen Westen sämtliche Blicke auf sich. (c) CarlsenManga

Cover:

Bei solch einem Lehrer wäre ich doch gerne in die Schule gegangen *hihi*

Meinung:

Ok ich wollte im letzten Teil nicht spoilern. Aber jetzt hau ich es raus!
Ich musste so an Harry Potter denken
😂 4 Häuser - je eine Farbe und ein Tier zugeordnet. Mhhkayy...:D Keine Ahnung, ob das so beabsichtigt war 😂


Tradition ist absolut! - Eine Aussage die auch ernst gemeint ist

Ciel als Schüler zu sehen ist eine ganz neue Erfahrung für mich gewesen. An sich versucht er ja sich an die Regeln zu halten. Aber wenn man natürlich einen Butler hat,welcher zeitgleich als neuer Lehrer an der Schule fungiert und dann noch über teuflische Kräfte verfügt, dann wird klar, dass es nicht alles ist wie es scheint :)

Das Schulsystem ist sehr eigen, aber dennoch glaubhaft. Also wenn man mal von den speziellen Charakteren absieht. :) Ich meine, wenn zu der Zeit, Schüler so rumgelaufen wären, wären sie doch hochkant rausgeworfen worden
😂
Naja. Es ist eben ein Manga und da ist so ziemlich alles erlaubt :)

Das die älteren Schüler sich einen jüngeren als "jüngeren Bruder" nehmen, finde ich am glaubhaftesten. Diese Verbindung dient allerdings nicht nur dem Ansehen, denn es müssen auch Aufgaben des Älteren erfüllt werden. Bügeln, Hausarbeiten ect. Dies fördert aber das Ansehen und das soziale.  Ich kann mir gut vorstellen, dass es soetwas früher gab und evtlö noch heute gibt.

Ciel mal in einer devoten Haltung zu sehen war mir neu. Anpassungsfähig ist er ja, das haben wir bereits gesehen. Doch je mehr er unter gleichaltrige kommt, um so besser geht es ihm scheinbar. Zumindest habe ich den Eindruck.

Und dennoch, diese Schule und die Schüler haben Geheimnisse. Den Leser erwarten keine langweiligen Unterrichtsstunden, sondern knallharter Schulalltag, eine Preise Humor und ein Löffelchen Intrigen.Es wird definitiv spannend und unterhaltsam :)

Bis zum Schluß war ich begeistert. Vorallem über den Werdegang der Geschichte. Blendung ist das einzige was manche können und so heißt es die Blendung zu zerstören

Fazit:

Die Idee und die Umsetzung haben mir sehr gut gefallen. Toboso zeigt immer wieder neue Facetten der Charaktere und überrascht immer wieder mit tollen Wendungen und Ideen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen