Mittwoch, 7. Juni 2017

#Rezension - Black Butler 12 - Yana Toboso - Carlsen Manga



Autor: Yana Toboso

Preis: Taschenbuch 6,95€


Seiten: 178


Verlag: CarlsenManga


Altersempfehlung: ab 14


Band 12 von bisher 23







Klappentext:

Die "Vollkommene Erlösung" auf dem Abendempfang der Aurora Gesellschaft setzt wandelnde Leichen frei, die keine Selele besitzen und auf dem Luxusdampfer einen Passagagier nach dem anderen anfallen. Während das Blutbad seinen Lauf nimmt, erblicken die bebrillten Augen eines Untersuchungsbeauftragten die weiße Spitze eines Eisbergs...(c)Carlsen Manga

Cover:

Ronald Knox. Ein Shinigami, der meiner Meinung nach sehr jugendlich vom Charakter ist. 
Bei ihm bin ich mir nicht so sicher ob ich ihn mag oder nicht ^^

Meinung

Man sollte nicht Gott spielen und die Toten zum Leben erwecken

Ciel und die Familie der Marquise befinden sich auf einem schwimmenden Friedhof.
Es ist unglaublich wie weit gegangen wird.

Snake wächst mir langsam richtig ans Herz.
Es ist angsteinflößend und packend.
Eine Reise ins ungewisse.

Die Geschichte mit den Lebenden toten ist so super kombiniert mit der Idee einer Schiffsreise. Auch wenn es mich ein ganz kleines bisschen an die Titanic erinnert hat :)

Das Ende hat mir eine richtige Gänsehaut bereitet. Oh man, das war zu viel des Guten. Etwas womit ich nicht gerechnet habe. Und ich bin total geflasht.

  
 

Ich will euch wirklich nicht zu viel verraten, außer das die Atlantic Arc bisher meine liebste ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen