Sonntag, 18. Juni 2017

#Rezension - DANGAN RONPA - Serie - FilmConfect




 Regisseur -Seji Kishi

Genre: Thriller/ Krimi

Typ: Serie

Folgen: 13

Herkunft: Japan 

Verfügbar: Stream/ DVD / Bluray







Momentan auf Clipfish, sowie Anime on Demand verfügbar
(Stand Juni 2017)




Worum geht es?

Makoto Naegi gewinnt einen der heißbegehrten Plätze an der Hope‘s Peak Academy. Eine der besten Schulen des Landes. Nur Top-Schüler werden hier zugelassen. Schwimmer, Idole, Sportler, Genie´s auf einem Gebiet.

Allerdings stellt sich schnell heraus, das etwas an dieser Schule nicht stimmt. 17 Schüler finden sich in einem abgeschotteten Komplex wieder, und treffen dort auf den Schulleiter. Einen Bären!Dieser erklärt ihnen, das es nur einen Ausweg gibt. Sie müssen jemanden töten...

Meinung:

Dangan Ronpa ist eine Serie, welche auf der gleichnamigen Spiele-Reihe basiert. (Diese kenne ich allerdings nicht)Die Grundidee ist klar, aber auch nicht wirklich neu. Ok, die Verpackung vielleicht schon.

Die Charaktere sind ein bunt gemischter Haufen, mit jeweils speziellen Fähigkeiten. Sie unterscheiden sich sowohl im Können als auch im Aussehen ziemlich stark, das macht das ganze aber so speziell :)

Der Bär an sich, ging mir mit seiner deutschen Synchronstimme leider auf den Keks. Sorry, aber SpongeBob?! brrrrr Ansonsten fand ich die Stimmenbesetzung ganz ok.

Zur Story:

Das man jemanden töten muss um wieder frei zu sein, oder etwas zu bekommen, ist als Grundidee ziemlich alt. Wobei ich es immer wieder spannend finde, wie unterschiedlich man auf eine solche Anweisung reagiert.
Aber jetzt kommt der Haken. Geschieht ein Mord müssen alle in einen Gerichtssaal und gemeinsam den Täter ermitteln. Jeder darf Einspruch erheben. Einigen sich die Schüler auf den Täter gibt es 2 Möglichkeiten.
Entweder sie haben recht und der Täter wird bestraft.Oder aber sie liegen falsch, dann kommt dieser davon und alle anderen werden bestraft.
Kurz und knapp. Es wird entweder der Täter oder der Rest eliminiert.
Die Fallanalyse an sich fand ich wirklich interessant. Auch wenn ich mir ab und zu wie in einem Gameplay vorkam.  Aber das liegt scheinbar an der Nähe zum Spiel :)

Allerdings konnte ich mir nur eine Folge + 2 mit durchzappen anschauen, da es mir dann schon ziemlich bald auf den zu viel wurde. Das Grundprinzip war immer das Selbe. Die "Bestrafungen" wurden eigentlich nur beschönigt, und irgendwie konnte es mich auch nicht abholen.Evtl. gibt es noch einiges zu erfahren. Ich brauche das aber nicht unbedingt^^


Fazit 

Eine Serie die mit einer kunterbunten Charaktervielfalt glänzt. Geschichtlich, hat es mich leider nicht fesseln wollen, deswegen habe ich nach 1 Folge und 2 durchgezappten aufgehört.
Wie der Manga hingegen ist, weiß ich nicht.
Wer aber auf, Highschool - Krimi's/Thriller steht, welche etwas überladen sind. bzw. Das Spiel kennt und mochte ist hier sicher gut aufgehoben.
Mich hat er wie gesagt leider nicht wirklich überzeugen können.

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen