Freitag, 17. März 2017

#Rezension - Die Legende von Enyador - Mira Valentin



Autor: Mira Valentin

Preis:  ebook 3,99 € / Taschenbuch folgt Ende März

Seitenanzahl:  382 Seiten

Altersempfehlung: ab 14

Verlag: /

Band 1 







Klappentext:
  
Vier Königssöhne.
Vier Wünsche.
Ein Schicksal.

***

Seit Jahrhunderten kämpfen in Enyador Elben, Drachen und Dämonen um die Macht. Die Menschen wurden von den Elben unterworfen, ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen Unterdrückern, anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus – und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben. 

Cover:

Das Cover ist von  Alexander Kopainski, und ich finde es einfach nur ober-mega-genial.
Es strahlt soviel aus. Es ist mystisch und geheimnisvoll. Ich liebe, liebe, liebe es!

Meinung:

Allein schon der Prolog hat mir den Atem geraubt.
Je weiter man vorran schritt, desto mehr schlug mein Herz.
Die Spannung und Entschlossenheit war förmlich greifbar.

Die Kapitel sind aus jeweils einer anderen Sicht geschrieben.
So bleibt man immer auf dem Laufenden, und steht nicht plötzlich vor unerklärlichen Situationen.
Vorbei ist die Zeit des an den Händehaltens.
Wer Miras Talente kennt, der weiß das es nie einen einfachen Weg gibt.
Doch in Enyador gibt es ein Motto, das sich wie ein roter Faden durch das Geschehen zieht, [Lass dich niemals brechen]
Ihr Schreibstil ist wieder durchgängig flüssig. Und alles wird bildhaft beschrieben.

Wir lernen schnell, das die Welt alles andere als Menschenfreundlich ist.
Und was Krieg aus einem Menschen machen kann.
Welche Abgründe sich in der Menschlichen Seele auftun können.

Ein Zitat an dieser Stelle, welches mir sehr gut gefallen hat.

"Elben Richter über das Leben, Herr über das Wehklagens, Komponist des Toteslieds." - Tristan

So dürfen wir diese wundervollen, liebevoll gestalteten Charaktere begleiten. Wieder mit fiebern, leiden und eine ganz tolle, neue magische und fantastische Welt bereisen.

Jeder Charakter ist einzigartig und wundervoll beschrieben. So das alle ihre Eigenheiten vorweisen und dennoch sympathisch sind.
Wer natürlich bei Elben an Legolas denkt, dem sei gesagt..
Der ist im Gegensatz zu diversen Elben ein Warmduscher!

Ich hatte Anfangs meine Bedenken. Ich habe selbst noch nie eine Highfantasy Geschichte gelesen. Und hatte Anfangs Angst nicht hinein zu finden. Aber diese Sorge war unbegründet. Da alles super strukturiert ist.
Ja und dann waren da die Drachen. Eigentlich mag ich keine Drachen. Aber diese kann man nur lieben! 

Hier hat Mira Valentin eine wundervolle und phantastische Welt geschaffen, die gerade dazu einlädt sich dort wohl zu fühlen. (Gut als Mensch vielleicht nicht ;) )
Ich bin begeistert und sehne mich nach weiterem Lesestoff aus Enyador <3

Fazit:

Trotz anfänglicher Bedenken, bin ich hellauf begeistert. Legolas kann einpacken, denn ich habe einen neuen Lieblingselben!
Die Geschichte ist atemberaubend und heißt einen willkommen, wie einen alten Freund.
Andere Schauplätze als bei den Talenten. Doch diese Geschichte ist es genauso wert geliebt zu werden.

Fesselnd, gefährlich, düster und spannend.
Ein wirklich gelungener Auftakt in ein neues Abenteuer.

5 Federspangen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen