Montag, 27. Februar 2017

#Rezension - Obsidian - Jennifer L. Armentrout - Carlsen



Autor: Jennifer L. Armentrout
 

Preis: ebook 11,99 € / Taschenbuch 12,99€ / HC 18,99
 

Seitenanzahl: 400
 

Verlag: Carlsen 

Altersempfehlung: ab 14
 

Buch 1 von 5 (+ bisher Oblivion - Aus Sicht von Daemon)









Worum geht es?



Von Florida in ein kleines Kaff's in West Virginia zu ziehen ist für Katy nicht gerade das, was sie sich am meisten gewünscht hat.
Die ersten Tage ohne Internet sind dabei noch nicht einmal das schlimmste. Als ihre Mutter sie dazu überredet, sich bei den Nachbarn vorzustellen um Freunde zu finden, trifft sie auf den gut aussehenden aber dennoch unhöfflichen Daemon.
Welcher alles andere als hilfsbereit ist.

Seine Schwester hingegen, ist zumindest Charaktertechnisch ganz anders.
Sie freundet sich schnell mit Katy an, ganz ohne die Zustimmung ihres Bruders.

Eins ist Fakt Daemon wird seinem Namen alle mal gerecht.
Aber was bewegt ihn dazu, so zu sein. Und was scheinen die beiden Geschwister zu verbergen?



Meinung:



Wenn man am Anfang denkt Daemon sei einfach nur ein Vollidiot und Bad Guy wird bald eines besseren belehrt. Er ist ein mega großes Arschloch.
Aber warum urteilt er über Katy und will keinesfalls das seine Schwester mit ihr befreundet ist.
Es kommt zu seltsamen Zwischenfällen die sich Katy nicht erklären kann.

Ich habe einige Rezensionen im Vorfeld gelesen um mir ein Bild zu machen. Denn manchmal sind die gehyppten Bücher nicht unbedingt das was man erwartet.
An sich kann ich den Punkt Twilight als Vergleich zu nehmen verstehen. Andererseits habe ich mir gedacht was solls. Ich wollte es ja sowieso lesen.
Ich habe Twilight nie gelesen nur die Filme geschaut.

Meiner Meinung nach wird es immer irgendwo parallelen zu anderen Bücher geben.

Das Thema Mädchen kommt in das hinterletzte Kaff und findet den superscharfen Bad Boy Typen toll, kommt wirklich oft vor. Und das diese beiden Parteien sich gegenseitig aufziehen auch. Ich für meinen Teil liebe ja solche Geschichten, unabhängig vom Ende.

An sich fand ich die Idee um die Lux nicht schlecht. Ich habe selbst noch keine Geschichte gelesen wo es darum ging.

Natürlich sind im Schulalltag die üblichen verdächtigen vorhanden. Die Oberzicke, die Aufgedrehte, die Normalos und die Footballspieler ect. Von denen kommt man jedoch nicht so wahnsinnig viel mit.
Das Ausmaß an Umgebungen war zwar recht eingeschränkt, Aber es ist ja auch eine Kleinstadt. Dort gibt es keine Shoppingcenter noch sonstiges.

Katy ist in meinen Augen jedoch etwas naiv. Sie weiß sich zwar verbal zur Wehr zusetzen, nimmt aber vieles einfach als gegeben hin.
In manchen Situationen habe ich mir gedacht mkay.

Daemon ist an kleiner Macho, er weiß das er gut aussieht und macht keinen Hehl daraus. Das kann ich ihm auch nicht verübeln XD
Teilweise war die Handlung vorhersehbar aber dennoch auch teilweise überraschend, weswegen es mich im Gesamtbild überzeugen konnte.

Ich habe das Buch mit dem einen oder anderen Schmunzeln im Gesicht schnell lesen können, denn der Schreibstil war wirklich gut :)

Fazit:


Wer solche Geschichten liebt, wie ich, der ist mit Obsidian gut beraten. Ich hatte wundervollen Lesespaß und ich bin süchtig nach Daemon. Ich bin gespannt wie es mit den Beiden weitergeht <3

                                    
5 Federspangen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen