Donnerstag, 2. Februar 2017

#Rezension – Das Schicksal der Talente – Mira Valentin

©Carlsen Impress

Autor: Mira Valentin
Preis: ebook 3,99€

Seitenanzahl: 390

Verlag: Impress

Altersempfehlung: ab 14

Prequel der 3 teiligen Talente Reihe






  
Worum geht es?

Jakob weiß das er ein Talent ist, ein geborener Anführer. Er ist soweit auf alles vorbereitet worden, nur nicht auf das was ihn letzten Endes erwarten würde. Nicht nur das seine eigene Truppe, welche ihm zugeteilt wird, sich im tiefsten Hinterland befindet. Sondern auch überwiegend kampfunfähig ist.
Nun gilt es alles daran zu setzen die Gruppe wieder aufzubauen und auszubilden, damit sie ihrer Aufgabe mit voller Kraft entgegen treten kann.
Den Faun, Wesen die Menschen ihrer Gefühle berauben. 
Doch auch im gegnerischen Lager ist nicht alles so wie es sein sollte. Eine Gruppe hat sich ab gespaltet, um ihrer eigenen Ziele zu verfolgen. 
Gebunden an Regeln und Schwüre, läuft man schnell Gefahr vom rechten Weg ab zukommen.
Vor allem dann wenn Liebe im Spiel ist. 

©Lostcrow


Cover:

Auf dem Cover sehen wir Morgana und Marie. Die beiden Mädchen um die sich das Schicksal dreht, bzw. deren Schicksal die weiteren Fügungen bestimmen könnten.
Die Farbe des Covers, also gelb, finde ich hier sehr passend.
So kann sie im negativem Sinn für Neid, Feigheit und Verrat stehen. Aber sowohl im umgekehrten für Wachheit und schnellen Verstand. Das ist mehr als passend wie ich finde. Und sie steht auch für Sonnenlicht, Erkenntnis und dem Gedeihen von Leben.
Ja das Cover ist wirklich stimmig und gibt wieder was teilweise unbewusst beim Lesen wahrgenommen werden kann. 

©Lostcrow


Meinung:

Die Handlung ist 4 Jahre vor der eigentlichen Handlung angesiedelt, und wird aus der Sicht der Protagonisten , also Levian und Jakob erzählt. Sollte mir je wieder jemand sagen „Eventuell wird es ja nicht so schlimm.“ werde ich dieser Person nie wieder Glauben schenken ;) (Du weißt das du gemeint bist XD) Die Einleitung in die Geschichte ging wieder recht schnell. Ich habe mich sofort gefühlt, als würde ich nach Hause kommen und alte Freunde wieder sehen.
In diesem Fall ja Jakob.
Der Anfang war locker flockig und ich musste an der einen oder anderen Stelle direkt laut lachen.
Es ist aber auch wirklich zu gut beschrieben gewesen ;) Aber die Geschichte kann auch anders. Es war definitiv wieder einmal eine Gefühlsachterbahn. Von Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt , deckt das Schicksal der Talente fast die gesamte verfügbare Gefühlspalette ab. Ich fand es sehr interessant und spannend die Vorgeschichte zu lesen, und so viel zu erfahren was vor der Trilogie passiert ist. Wie kam es zu Jenem und Diesem?
Auch wenn mit die Tragweite nie so bewusst war, wie nach diesem Teil. 

©Lostcrow



Fazit:

Ich hoffe auf eine Fortsetzung, denn ich will mehr.
Wer die Talentereihe bisher nicht kennt, kann dieses Prequel dennoch bedenkenlos lesen, da es keine Vorkenntnisse der Trilogie erfordert.
Also für Talente und jene die noch eines werden wollen geeignet. (Natürlich auch für die Faune :) ) 


Und ich habe mich riesig gefreut, auch die Bilder (Goodies) zum Prequel zeichnen zu dürfen *-* Stolz bin ich vorallem auf das Bild von Levian und Jakob *-* (mein erster Wolf *quitsch*)
                                             5 Federspangen                                              

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen